Wichtige Information

Am Standort Kralenriede ist ein Kind corona-positiv getestet. Die betroffene Gruppe befindet sich in Quarantäne. Das Gesundheitsamt setzt sich mit den betroffenen Familien in Verbindung.

Veröffentlicht in Aktuell |

Das „ungemochte“ Essen

Hallo liebe Leser,

heute möchte ich euch von der Geschichte erzählen, wo ein Essen gekocht wurde, das sogar Hund Bob nicht mochte (Hund Bob frisst eigentlich alles)!

Also an einem Tag, ich erinnere mich nicht mehr genau an welchen, kochte Toms Vater ein Essen, das nicht gut roch und nicht gut aussah. Tom stand neben seinem Vater und guckte zu. Er sagte immer wieder: „Papa, ich mag das nicht. Ich esse das nicht.“ Irgendwann fragte der Vater genervt: „Willst Du nicht den Tisch decken, Tom?“ „Na gut“, gab Tom zurück. Maulend deckte er den Tisch.

Jetzt kam der Vater mit dem Essen, das eigentlich eine Gemüsesuppe war, an den Tisch und sagte: „Probiere die leckere Suppe doch mal, sie ist sehr gesund!“ „Die Suppe ist nicht lecker und auch nicht gesund. Die Suppe ist ekelig!“, maulte Tom. „Das weißt Du doch gar nicht“, meinte Toms Vater. Tom schrie: „Oh doch, das weiß ich ganz genau!“ Toms Vater seufzte: „Okay, ich gebe es auf. Du musst allerdings trotzdem am Tisch bleiben.“ „Na gut.“, brachte Tom hervor und setzte sich damit wortlos an den Tisch.

Sein Vater aß also allein mürrisch die Suppe. Da Tom seinen Papa nicht allein essen lassen wollte, nahm er sich zur großen Freude seines Vaters auch etwas Gemüsesuppe und probierte sie – was er sofort bereute. Angewidert schüttete er die Suppe in den Hundenapf von Bob. Sein Vater war darüber wütend und traurig. Bob dagegen freute sich riesig darüber, dass er endlich wieder etwas in den Napf bekam.

Tom sagte: „Ich sagte ja, ich mag die Suppe nicht.“ Jetzt brüllte der Vater: „Dann musst Du sie ja nicht gleich in den Hundenapf werfen, ich habe mir so viel Mühe gemacht!“Jetzt fing der Sohn an zu weinen und schluchzte: „Entschuldige, aber ich hasse Gemüsesuppe!“ Jetzt aber entschuldigte sich auch der Vater und sagte nun wieder im freundlichen Ton: „Bob mag die Suppe anscheinend auch nicht.“ Der schubste die Suppe nämlich die Suppe grade weg, als der Vater meinte: „Ich mag die Suppe nämlich auch nicht!“

Jetzt staunte Tom, doch er war auch froh als sein Vater seine Suppe weg schüttete und sagte: „Wir gehen lieber in die Konditorei!“ Das fand auch Tom gut, denn er lächelte immer noch so fröhlich als sie bei einer großen Portion Wackelpudding in der Konditorei saßen und fröhlich plauderten.

Ende

Feline M. Schneider / November 2020

Veröffentlicht in Aktuell |

Unsere Viertklässler haben erfolgreich die Radfahrprüfung geschafft. Herzlichen Glückwunsch! Ein herzliches Dankeschön geht an alle Helfer*innen. Ohne Ihr Engagement wäre die Prüfung nicht durchführbar gewesen.

Wir wünschen allen Familien schöne Herbstferien!

Veröffentlicht in Aktuell |