Schulsozialarbeiterin

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern, liebe Lehrkräfte und Interessierte,

an der Grundschule Schunteraue besteht seit Februar 2022 das Angebot der Schulsozialarbeit. Aus diesem Grund möchte ich hier die Möglichkeit nutzen und mich kurz vorstellen. Mein Name ist Elif Soranno, ich bin studierte Sozialarbeiterin und bin seit Februar 2022 als Schulsozialarbeiterin an der Grundschule tätig. Im Zentrum meiner Arbeit steht die individuelle und soziale Entwicklung des Einzelnen. Das bedeutet für mich, dass ich Schülerinnen und Schüler darin unterstütze, Stärken zu entfalten, Ressourcen zu erschließen und Perspektiven für das eigene Leben zu entwickeln.

Wie kann die Schulsozialarbeiterin helfen?

Für Schüler*innen
• Zeit zum Zuhören, Reden, Spielen
• Beratung bei Problemen mit Freunden, in der Familie oder Lehrer*innen
• Gemeinsames Vorgehen in Konfliktsituationen
• Unterstützung bei Lernproblemen

Für Eltern
• Fragen zur Erziehung und weiterführenden Hilfen
• Beratung bei Auffälligkeiten des Kindes im Lern- und Verhaltensbereich
• Unterstützung bei Elterngesprächen
• Kooperation und Vermittlung zwischen Eltern und Schule

• Vermittlung zu anderen Institutionen bzw. Behörden

Für Lehrer*innen
• Beratung und Unterstützung bei Konflikten
• Entlastung bei Problemen und schwierigen Gesprächen
• Intervention und Projekte in den Klassen („Mobbing“, Streit, etc.)

Kontakt und Sprechzeiten:
E-Mail: elif.soranno@gs-schunteraue.eu

Standort Kralenriede

Montag           08:30-13:30 Uhr

Dienstag         08:30-13:30 Uhr

Freitag            08:30-11:30 Uhr

Standort Tostmannplatz

Mittwoch          08:30-13:30 Uhr

Donnerstag      08:30-13:30 Uhr

Das Angebot der Schulsozialarbeit ist kostenlos, freiwillig und vertraulich!

Elterncafé

Jeden Dienstag um 8 Uhr leite ich gemeinsam mit Frau Wendt das Elterncafé. Dazu lade ich alle Eltern herzlich ein. Gerne können Sie sich in der Coronazeit über den folgenden Link anmelden:

https://gs-schunteraue.eu/iserv/public/videoconference/KBaM3jv1ZPxJdZhpojpuM7

Mit freundlichen Grüßen

Elif Soranno

Kommentare sind geschlossen.